Finals zum Feiern

Matze Karriereende

96-71-Kantersieg im letzten Heimspiel und Matze trifft seinen letzten Dreier. Besser konnte es nicht laufen, aber irgendwie war es die logische Belohnung für starke Leistungen der letzten Wochen. Ludwigsburg wurde schon zur Halbzeit mit 54-28 auseinandergenommen (26-12 Rebounds) und aus allen Playoff-Träumen geschossen, während die Niederlagen von Düsseldorf gegen Artland und Paderborn (wieder nur -4 beim MBC) Nichtabstiegsfeiern aufwärmten. In der letztmalig ausverkauften Miethalle herrschte wie im vulkanaschebedingten Flugverbot draußen eitel Sonnenschein, als am Ende der höchste Saisonsieg gefeiert wurde. Der Gameplan wurde abgerufen und das ganze Team bot tollen Basketball, allen voran der zuletzt disziplingesperrte Q Pryor (20 Punkte/4 Dreier/6 Rebounds/2 Blöcke), John Turek (18 Pts/12 Rbs), Chase Griffin (19 Pts/3 AS), Michael Hakim Jordan (12 Pts/6 AS) und Jonathan Kale (12 Pts/5 Rbs).
Eine Videobotschaft von Bundestrainer Bauermann und ein emotionales Gruppenfoto um das hallendachvererbte Trikot Nr. 9 rundeten den Abschied aus Hohenlimburg und von Matthias Grothe ab.

Alba Berlin im Eurocup-Finale

Das Sonnenwochenende endet mit Berliner Luft. Alba Berlin schlägt Bizkaia Bilbao sensationell mit 77-70. Mit dabei 70 unentwegte 26 Stunden-Busreise-Fans – persönlich begrüßt von Euroleague-Boss Bertomeu – gegen 7000 schwarzgekleidete Basken, die eine fast ständige Führung der gelb-blauen Hauptstädter mitansehen mussten. Cleveres Coaching von Split-Legende Luca Pavicevic, starkes Centerspiel von Adam Chubb (27 Pts/7 Rbs), eiskalte Dreier vom gehirnerschütteten Jenkins und dem krampfgeplagten McElroy lassen auf den ersten deutschen Europapokaltriumph seit 1995 (Alba im Korac-Cup) hoffen.
Dieses Eurocup-Finale gegen die lila Orangen aus Valencia (92-80 gegen Panellinios) mobilisierte nicht nur kurzentschlossene Alba-Fans, in der Nacht gen Baskenland loszufahren, sondern auch BBL-Geschäftsführer Pommer. Geteiltes Leid ist dann gemeinsame Freude. Für den deutschen Basketball wäre ein Pokalsieg gegen einen Top-Club der zweitbesten Liga der Welt Gold wert.
Live bei Eurosport 2 oder ab 21 Uhr im RBB-TV, auch im Internet-Stream.


1 Antwort auf „Finals zum Feiern


  1. 1 Twitter Trackbacks for Finals zum Feiern « H A Y P H O E N I X [blogsport.de] on Topsy.com Pingback am 18. April 2010 um 21:12 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.