Archiv für Dezember 2009

Aufbau über‘m Jordan

Der erste Schnee ist gefallen und Phoenix Hagen kümmert sich neben Weihnachtsgeschenken um den bitterkalten Abstiegskampf hinter der roten Laterne. Nach dem 90:94-Unglückskrimi gegen Bremerhaven setzte es gegen Göttingen und Ludwigsburg hallenhohe Erstligalehrstunden, so daß der Siegwunschzettel gute Laune bringen soll: Trier – Giessen – Tübingen sind machbar mit der erlebten alten Heimkraft, nur Schaffartzik-Braunschweig dürfte zum staunenden Nachtisch am 2. Weihnachtstag nach Hagen-Hohenlimburg kommen.
Im Feuervogel-Roster fiel dafür eine harte Entscheidung, auf der Aufbauposition zu tauschen. André McGee wird den Verein verlassen müssen, sinkende Spielanteile wegen mangelnder Treffer und mehrender Turnover haben es soweit kommen lassen, ohne an seinem positiven und integren Charakter rütteln zu wollen. Bevor wir uns von André dankbar verabschieden – 13 Spiele, 24:14 mins., 9.2 PPG, 2.3 APG, 1.9 RPG, 32.6 % Feldquote, 40 % Dreier, 44 % Freiwurf – hat Phoenix mit Michael-Hakim Jordan einen 32jährigen Eurocup- und BBL-Routinier eingetauscht, der zur Halbserie budgettauglich erschien. Neben Stationen in allen relevanten Ligen Europas spielte er auch bei Artland, Bamberg und Köln, bei deren 99ers Vorgänger RheinEnergie er 2006 Deutscher Meister wurde. Hoffen wir, daß seine letzten Stats mit 85% Freiwürfen, 50 % Feldwürfen und 33 % Dreiern dem Klassenerhalt näher kommen und wenn es nur um sicheren Spielaufbau und PR-wirksame Showqualitäten geht…

„Er soll uns Spielorganisation, weniger Ballverluste und eine gewisse Härte bringen. Er ist sicher ein Spieler, der auch mal unbequem sein kann, aber genau das fehlt uns.“
Phoenix-Geschäftsführer Oliver Herkelmann